Endodontie bedeutet wörtlich „in den Zahn hinein“ – damit sind alle Verfahren moderner Wurzelkanalbehandlungen gemeint.

Maschinelle hochwertige Einmalinstrumente
statt wiederaufbereitete Handinstrumente

Voraussetzungen: der Zahn ist noch „fest“ und nicht locker und die Zahnsubstanz ist noch zu retten (durch Füllung / Teilkrone oder Krone).
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei entsprechenden Voraussetzungen die Kosten für eine Wurzelkanalbehandlung mit sterilen, wiederverwendbaren Handinstrumenten aus Stahl.

In einigen Fällen, zum Beispiel in einem Kiefer mit Zahnlücken, haben die Kassen die Kostenübernahme der Endodontie ausgeschlossen.
Moderne Wurzelkanalbehandlung kann mittlerweile auch maschinell und mit sterilen Einmalinstrumenten aus Nickel-Titan-Feilen durchgeführt werden.

Wir setzen für den Erhalt Ihrer Zähne moderne Wurzelfülltechniken mit elektrischer Längenbestimmung der Kanäle (= Endometrie), maschineller Aufbereitung mit Nickel-Titan-Feilen + Thermokondensation der Wurzelfüllungen ein. Dauer der Wurzelbehandlung rund 2 Sitzungen.
Diese Technik ist schneller, erfolgreicher und weniger unangenehm als die Technik von Hand. Allerdings setzt sie einen deutlich höheren technischen und materiellen Aufwand voraus.
Bitte beachten Sie, dass Wurzelfüllungen in diesem Umfang Privatleistungen sind. Eine Kostenerstattung durch gesetzliche Krankenkassen ist nicht gewährleistet.