Aktuell in der Fachliteratur beschrieben als „CMD“ – cranio – mandibuläre Dysfunktionen (Schädel- Unterkiefer-bezogene Fehlfunktionen).

Die Ursachen dieses Komplexes sind vielseitig:

  • Psyche: Anspannung, Stress, Schlafstörungen, persönliche Probleme können zur Überbelastung des Gelenk-Muskelapparates führen („Zähne zusammenbeißen und durch…“)
  • Fehlerhafte Okklusion – keine Harmonie zwischen Kausituation und Kiefergelenken. Mögliche Ursachen können sein: schlechter Zahnersatz, frühere Kieferorthopädische Korrektur, Zahnverlust, Zahnfehlstellung, u.a.
  • Körper – Übertragung des körperlichen „(Un)gleichgewichtes“ (Haltungsstörung, HWS, ungünstige Körperhaltung bei Berufsausübung etc.)
  • Habits – für den Kauapparat ungünstige Angewohnheiten (Pressen Lippenbeißen etc.)

Mögliche Symptome: (morgendliche) Gelenk- Muskelverspannung, Gelenkknacken, Schmerzen an Zahn und Zahngruppen, ungewöhnliche „Abrasion“ (=Abrieb) von Zahnschmelz, Tinitus (=Ohrensausen) Schmerzen am Kiefergelenk bzw. Muskulatur, Spannungskopfschmerz etc.

Therapie:

In der Therapie müssen wir deshalb möglichst auf allen Ebenen gleichzeitig ansetzen:

  • Durch manuelle Funktionsdiagnostik werden Zähne, Kiefergelenke, Muskulatur auf Abweichungen von der Norm in Hinsicht auf die Ursache untersucht. Ohne Funktionsdiagnostik ist häufig der Therapieansatz höchst unsicher und möglicherweise nicht erfolgreich.
  • Ist der Biß nicht mehr richtig oder weist die Funktionsdiagnostik auf eine Störung des Kauapparates hin, kann durch instrumentelle Funktionsdiagnostik die „richtige“ (Wohlfühl-) Unterkieferposition mit einem Meßcomputer (Zebris®-System, Fa. Schütz Dental) bestimmt werden.
  • Eine Aufbissschiene aus Kunststoff wird auf die Kaufläche aufgesteckt. Sie bewirkt für die Dauer des Tragens eine Ruhigstellung für Zähne, Gelenk und Muskulatur.
  • Die begleitende manuelle Therapie durch spezialisierte Physiotherapeuten sorgt dafür, Muskelverspannungen zu beseitigen und gibt Ihnen die Möglichkeit und Erfahrung, täglich Muskelübungen an Ihren Kiefergelenken selbst durchzuführen.
  • Unsere Praxis bietet eine spezielle Entspannungstherapie in Hypnose mit der Möglichkeit, durch tägliche, häusliche Entspannungsübungen den psychischen „Druck“ aus Ihnen zu nehmen.
  • Diese, für Kiefergelenk, Kaumuskulatur Nerven und Bänder optimale und harmonische Unterkieferposition kann später durch Veränderung der Kauflächen (mit Onlays, Kronen, Brücken …) dauerhaft übertragen und fixiert werden.